Unser Verein

Der MSC Elbtal e.V. besteht zur Zeit (März 2015) aus 65 Mitgliedern, die sich aus "Aktiven", "Passiven" und "Jugendlichen" zusammensetzen.

 

Wir fliegen alles, was es heute so gibt, mit Ausnahme von turbinengetriebenen Jets.

 

Außer den "Schaumwaffeln", die ja heute epidemisch über nahezu jeden Verein herfallen, fliegen wir sehr gerne Segler und Elektrosegler. Erstere werden seit einigen Jahren hauptsächlich im F-Schlepp auf Höhe gebracht, der in letzter Zeit sehr kultiviert wurde. Im Verein verfügen mehrere Mitglieder über Schleppmaschinen in verschiedenen Größen, so dass fast immer eine geeigneter Schlepper auf dem Platz ist.

 

Aufgrund der Entwicklung im Bereich der Elektromotoren und der Akkus werden heute auch große Schleppmaschinen fast ausschließlich mit Elektroantrieb geflogen. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass dieser Antrieb zuverlässiger ist, nicht stinkt und die Modelle nicht verölt, sondern er ist auch wesentlich leiser. Und das ist für alle vorteilhaft: Die Anlieger bekommen von unserer Fliegerei so gut wie nichts mit, und auch auf dem Flugplatz selbst ist es leiser geworden: Es ist ein Genuss, sich an Sommertagen unter einem der Bäume in den Schatten zu setzen, den Modellen zuzusehen und die Ruhe zu geniesen.

 

Und so kommt auch das eine oder andere Mitglied immer wieder "einfach nur so" auf den Platz: Es ist einfach schön, Freunde zu sehen, zu fachsimpeln und das gute Wetter und die schöne Landschaft zu geniesen.

 

Mittlerweile hat sich in unserem Verein auch eine kleine, aber sehr rührige Truppe von Helifliegern gebildet. Das, was man da manchmal zu sehen bekommt, kann mit dem Begriff "Fliegen" eigentlich nicht mehr beschrieben werden. Wir gehen dann sicherheitshalber auch alle hinter den Zaun und überlassen dem Heliflieger den gesamten Luftraum...

 

Leider können wir heute keine eigenständige Jugendabteilung vorweisen. Trotzdem freuen wir uns, wenn Kinder und Jugendliche zu uns kommen, und das Modellfliegen erlernen möchten. Es sind fast immer Mitglieder auf dem Platz, die geeignete Modelle haben und vielleicht auch einmal eine Lehrer-Schüler-Steuerung besitzen, um einem Anfänger die ersten Schritte beizubringen.

Vereinshistorie

Seit dem 10. 3. 2012 hat unser Verein einen neuen Namen: Seit diesem Tag sind wir der „Modellsportclub Elbtal e.V.“.

 

Der neue Namen soll zeigen, zu welcher Gemeinde wir gehören und er sollte kürzer und einprägsamer sein, als der vorherige Vereinsname „MSC Gut-Flug-Nord Dorchheim-Langendernbach 1985 e.V.“

 

Wie aus unserem früheren, sehr langen und etwas umständlichen Namen zu erkennen ist, war unser Verein ursprünglich aus zwei ehemals selbstständigen Gruppen in Dorchheim und Langendernbach entstanden.

 

1957

Gründung der „Flugmodellbaugruppe Dorchheim“;

 

Gründungsmitglieder:

Heinrich Schuchardt (+) Vorsitzender

Kurt Weil (+)

Otmar Schmitt

 

1957/1961

Flugtag in Heuchelheim

 

1962

Ausstellung im Saale Lenz

 

1968

Tod des Vorsitzenden Heinrich Schuchardt

 

1983/84

Erste Ausstellung nach langer Zeit im Dorfgemeinschaftshaus Dorchheim

 

1984

Gründung der „Modellsportgruppe Gut-Flug-Langendernbach e.V.“

 

Gründungsmitglieder:

Ewald Kröller                     1. Vorsitzender

Willibald Diehl                     Schriftführer

 

Weitere Gründer:

Helmut Weller, Edgar Riesner, Hans Lustig

 

Weitere Mitglieder:

Norbert Edel, Ludwig Hans

 

1984/85

Verhandlungen wegen Zusammenschluss zwischen „Flugmodellbaugruppe Dorchheim“ und „Gut-Flug Langendernbach“

 

31.05.1985

Gründungsversammlung des MBC (Modellbauclub) Gut-Flug-Nord Dorchheim-Langendernbach:

 

Aus „Gut-Flug Langendernbach e. V.“ und „Flugmodellbaugruppe Dorchheim“ wird der

 

„MBC Gut-Flug-Nord Dorchheim-Langendernbach 1985 e. V.“

 

Erster Vorsitzender:            Peter Schuchardt

Zweiter Vorsitzender:         Willibald Diehl

Kassierer:                            Uwe Weil

Schriftführer:                       Peter Seck

Weitere Beisitzer:                Ewald Kröller, Dirk Schuchardt und Gaston Thönnes

 

Weitere Gründungsmitglieder:

Eberhard Martin, Dietrich R. Bartel (+), Karl-Heinz Schuchardt, Udo Lenz, Hubert Lenz, H. Weller, Sascha Diehl, Walter Jeschke, Jürgen Diehl, Edgar Riesner, Hans Lustig, Otto Dienelt, Lars Martin

 

12.01.1987

Zulassung des Modellflugplatzes in der Gemarkung Elbtal-Elbgrund

 

12.12.2001

Genehmigung zur Errichtung der Schutzhütte.

 

Jan. 2002

Umbenennung des Vereins in Modellsportclub MSC

 

2003

Einweihung unserer Schutzhütte

 

10.9. 2005

Erste Teilnahme unserer Jugendabteilung an einer Deutschen Meisterschaft des DMFV, initiiert durch unseren damaligen Jugendleiter Bernd Fröhlich. Es folgen mehrere Jahre (bis 2011), in denen junge Vereinsmitglieder an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Alexander Schiegg zeichnete sich hier besonders aus durch eine Vielzahl von errungenen Meisterschaftstiteln.

 

2006

Frank Laux wird neuer Erster Vorsitzender

 

2007

Flugplatzfest auf unserem Modellflugplatz

 

2012

Umbenennung in Modellsportclub Elbtal e.V., Beschlussfassung über eine vollständig überarbeitete, neue Satzung.

 

 

Besonders im Jahr 2011 haben wir uns über eine sehr positive Entwicklung unserer Mitgliederzahl gefreut: Wir zählen heute 66 Mitglieder und es herrscht an allen Wochenenden mit gutem Wetter ein sehr reger Flugbetrieb. Dies war nicht immer so, aber in den vergangenen beiden Jahren ist das Vereinsleben deutlich intensiver geworden als früher: Der Flugbetrieb ist stärker geworden und es werden deutlich mehr Mitglieder als früher auf dem Platz angetroffen.

 

Ebenfalls sehr positiv ist der in unserem Verein immer stärker etablierte Flugzeugschlepp: Es gibt wohl kaum eine Startart, in der die Mitglieder mehr und besser zusammenarbeiten (müssen) als bei dieser: Jeder hilft jedem, man redet mehr miteinander und unterstützt sich gegenseitig.

 

Dazu kommt, dass durch diese Startart Segelflugmodelle in die Luft kommen, von denen man früher nur träumen konnte: Segler mit 10 oder 12 kg Gewicht und bis zu 6 m Spannweite werden von den Schleppmaschinen sicher auf Höhe gebracht.

 

Bei den Schleppmaschinen hat sich übrigens eine gravierende Änderung eingestellt: Wurden die Modelle früher mit großvolumigen Benzinmotoren wie z.B. ZG 62 oder King 100 angetrieben, so wurden selbst diese großen Motoren mittlerweile durch Elektromotoren abgelöst. Der Vorteil der Elektrotechnik liegt eindeutig in der Sauberkeit und Zuverlässigkeit, aber auch in der geringeren Lautstärke. In der Leistung gibt es schon lange keinen Unterschied zu den früher verwendeten „Verbrennern“.

 

Wenn man heute auf unserem Platz ist, wird man Probleme haben, auch nur ein Modell anzutreffen, dass noch von einem Verbrennungsmotor angetrieben wird: Egal ob Kunstflugmaschine, Schleppmaschine, Segler oder Hubschrauber, nahezu ausnahmslos werden alle Modelle von einem Elektromotor angetrieben. Die mittlerweile ausgereifte Technik der Lithium-Polymerakkus mit höchster Leistungsdichte, sowie die bürstenlosen Elektromotoren, allen voran die in der Regel ohne Getriebe eingesetzten Außenläufermotoren machen es möglich. Wir sind jetzt schon gespannt, was uns die Zukunft noch alles bringen wird.

 

Am wichtigsten sind aber nicht die Motoren, sondern nach wie vor, oder heute noch mehr als früher, die Menschen, die unseren Verein ausmachen. So herrscht auf unserem Platz eine sehr gute Stimmung, bei der zwar manchmal heftig gefrozzelt wird, aber alle Reibereien sich innerhalb geordneter Bahnen abspielen und der Zusammenhalt der Mitglieder als gut bezeichnet werden kann.

 

So ist es auch kein Problem, mit den beiden Arbeitseinsätzen im Frühjahr und im Herbst unseren Platz in Schuss zu halten: Standen wir früher auch schon einmal mit 10 Leuten da, so konnten wir in den letzten Jahren immer deutlich über 20, an der letzten Veranstaltung sogar 29 Mitglieder auf dem Platz begrüßen. Es versteht sich von selbst, dass die Arbeit bei dieser regen Beteiligung in kürzester Zeit erledigt war und hinterher noch ausreichend Zeit für das Fliegen zur Verfügung stand.

 

Wir wünschen uns, dass diese Entwicklung anhält und freuen uns über Interessenten und neue Mitglieder, die unserem Verein beitreten möchten.